top-galerie-2013
stremetzne-galerie-01.jpg

Logo
KFZ Sachverständigenbüro Wolf Stremetzne, 79664 Wehr
Menu
Home Home
Leistungen Leistungen
Qualifikation Qualifikation
Downloads & Infos Downloads & Infos
Gutachter-Anfrageformular Gutachter-Anfrageformular
Bußgeldkatalog Bußgeldkatalog
mögliche Partnerwerkstätten mögliche Partnerwerkstätten
Kontakt Kontakt
Presse Presse
Fahrzeug-Angebote Fahrzeug-Angebote
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Sitemap Sitemap
frau2
suchfeld
Merkblatt zu Haftpflichtschäden
27.04.2013 15:27 (3933 x gelesen)

Merkblatt zu Haftpflichtschäden

Ihrem Fahrzeug ist ein Schaden zugefügt worden.

Als Geschädigter hat Ihnen der Gesetzgeber im bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) Waffengleichheit gegenüber dem Schädiger bzw. dessen Versicherung eingeräumt. Nach bestehendem Recht haben Sie das alleinige Weisungsrecht, Reparaturwerkstatt, Abschleppdienst, einen Kfz- Sachverständigen bzw. Gutachter, Autovermieter, Rechtsanwalt etc. zu bestimmen, um Ihr Kraftfahrzeug wieder so herzustellen, wie es vor dem Unfall war. Alle hierfür anfallenden und entstandenen Kosten hat der gegnerische Versicherer bzw. der Schadenverursacher (Schädiger) zu übernehmen.



Oftmals wird von der gegnerischen Versicherung oder deren hauseigenem Sachverständigen fälschlicherweise etwas anderes behauptet, um Sie irre zu führen. Lassen Sie sich nicht darauf ein. Es könnten Ihnen Kosten auferlegt werden, die Sie nicht zu tragen haben. Sollte dies dennoch versucht werden, setzen Sie sich unbedingt mit einem Anwalt Ihres Vertrauens in Verbindung, der Sie über Ihre Rechte informieren wird.

Das durch einen Sachverständigen erstellte Gutachten über die durch den Unfall verursachten Schäden dient zur Beweissicherung.

Falls Sie die Regulierung Ihrer Schadenersatzansprüche mit der gegnerischen Versicherung direkt klären wollen, müssen Sie das Gutachten mit Lichtbildern und unserer Gebührennote an die Versicherung des Schädigers übersenden und Ihre Ansprüche selbst stellen. Zur Bearbeitung des Schadenfalles bei der Versicherung ist die Angabe des Schädigers, des amtlichen Kennzeichens dessen am Unfall beteiligten Fahrzeuges oder evtl. der Versicherung- bzw. Schadennummer erforderlich. Damit Sie für die Kosten nicht in Vorlage treten müssen, sollten Sie mit der Werkstatt eine sog. Reparaturkosten-Übernahmeerklärung ausfüllen und von der gegnerischen Versicherung einen angemessenen Vorschuss verlangen. Die Werkstatt wird Ihnen dabei gerne behilflich sein.

 

Dies ist Voraussetzung für eine 100%-tige
Übernahme aller Kosten wie z.B.:

  • Rechtsanwaltskosten,
  • Kosten erforderlicher Gutachten,
  • Abschlepp- und Bergungskosten,
  • Instandsetzungskosten,
  • Wertminderungen des Fahrzeuges nach dessen Instandsetzung,
  • Mietwagenkosten oder bei Nicht-Inanspruchnahme eine Nutzungsausfallentschädigung
  • Unkostenpauschale (Porto, Telefon, etc.),
  • bei Totalschaden den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges,
  • Ab- und Anmeldekosten,
  • Finanzierungskosten,
  • Schmerzensgeld,
  • u.a.m.

Sollten Zweifel auftreten oder der Unfallgegner keine Schuldanerkenntnis gegeben haben, sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt hinzuziehen, der Ihre Rechte und Forderung auch gerichtlich einfordert. Der Anwalt wird Sie aufklären, welche Entschädigungen Sie von der gegnerischen Haftpflicht-Versicherung erhalten können, und wird diese Kosten gem. BGB Schadenersatzrecht einfordern

Zur Klärung von weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
unfall-gehabt.de
www.unfall-gehabt.de
copy

© Copyright ~ Kfz-Sachverständigenbüro ~ Wolf Stremetzne ~ 79664 Wehr ~ Ihr Gutachterbüro für Fahrzeugtechnik | Login

Impressum   |   Datenschutzerklärung

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*